Los Angeles – Hollywood-Tour (20.01.2019)

Eingetragen bei: Allgemein | 0

Hinfahrt

Hin ging es mal wieder den Pacific Coast Highway (PCH), wie immer sehr schön. Allerdings sah man noch sehr deutlich, wo die Waldbrände gewütet haben. In Malibu stehen noch viele Brandruinen, teilweise direkt neben völlig unbeschädigten Häusern.

Weiter gehts Richtung Santa Monica und dann über den Sunset Strip an der Rainbow Bar, dem Roxy Club und dem Whisky a Go Go vorbei. Geparkt haben wir dann erstmal direkt auf dem Hollywood Boulevard.

Entlang des Walk of Fame

Zu Fuß ging es dann weiter zum Walk of Fame. Gestartet haben wir bei den Four Ladies of Hollywood und sind die ersten Sterne entlang. Auch hier sieht man wieder, wie gegensätzlich dieses Land ist, wie Glanz und Not direkt nebeneinander liegen: Neben den eingelassenen Sternen schlafen Obdachlose.

Wir haben jedenfalls erstmal im Souveniershop La La Land eingekauft. Schade, die 10$-Boutique daneben, die alles für 5$ anbot, war deutlich günstiger. Nun ja, wer nicht warten kann…

Weiter ging’s zum TCL Chinese Theater, das für seine Hand- und Schuhabdrücke zahlreicher Filmstars auf Zementplatten im Eingangsbereich bekannt ist. Von 1944 bis 1946 fanden hier die Oscarverleihungen statt.

Direkt daneben ist das Dolby Theatre (bis Februar 2012 Kodak Theatre), in dem seit 2002 die Oscarverleihungen stattfinden. An dessen Fassade findet sich der Stern von Muhammad Ali, der einzige Stern, der bisher nicht auf eine Gehwegplatte eingelassen wurde. Muhammad Ali wollte nicht, dass Leute auf dem Namen seines „geliebten Propheten herumtrampeln“, von dem sein Name stammt.

Schnell einen Blick am Dolby Theatre vorbei auf’s Hollywood Sign und weiter gings bei einbrechender Dunkelheit und wunderschönem Himmelsrot zum Capitol Tower. Anschließend zum Stern von Audrey Hepburn, der wie ein paar andere Sterne in der Vine Street und nicht auf dem Hollywood Blvd liegt. Dann ging es auf der anderen Seite des Walk of Fame zurück.

Vorbei an den Sternen vom Humphrey Bogart, Johnny Depp und Alice Cooper sahen wir noch die Mondfinsternis über dem Hollywood Blvd.

Rückfahrt

Zurück ging’s wieder über den Sunset Strip und den Rest des Sunset Boulevards wieder durch Beverly Hills und dann durch Bell Air. Eine sehr schöne Strecke mit sehr schönen Häusern – oder besser gesagt Villen – oder noch besser Palästen. Der Sunset Boulevard schlängelt sich komplett bis zum Pacific Coast Highway. Da es aber schon dunkel und spät war, bogen wir etwas früher ab. Wir werden die Strecke aber bestimmt nochmal nachholen.

Tips and Lessons learned

  • Um einen bestimmten Star-Stern (was für ein Wort) zu finden, bietet sich der offizielle Webauftritt an.
  • Die Parkplatzsituation ist deutlich entspannter als zum Beispiel in San Francisco. Kostenlose Parkplätze findet man vor dem Anfang des Walk of Fame direkt auf dem Hollywood Boulevard oder auf einer der Nebenstraßen südlich davon. Man sollte aber genau auf die Beschilderung achten. In der Formosa Ave kann man zum Beispiel (außer dienstags zwischen 11:00 und 14:00) kostenlos in der unmittelbaren Nähe zum Walk of Fame parken. Und es sind tatsächlich Parkplätze frei.
  • Nicht gleich im ersten und nicht alles in einem Souveniershop kaufen. Vergleichen lohnt sich. Ein Tip ist die 10$-Boutique, wenn sie ihren Rabatt von 50% gewährt.